Eifersucht Weisheiten

Einer, dessen Herz von Eifersucht verzehrt wird, ist niemals gerecht.
George Sand, französische Schriftstellerin

Setzten wir uns an die Stelle anderer Personen, so würden Eifersucht und Hass wegfallen, die wir so oft gegen sie empfinden und setzten wir andere an unsere Stelle, so würden Stolz und Einbildung gar sehr abnehmen.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

Wir mögen keinem gerne gönnen, dass er was kann, was wir nicht können.
Wilhelm Busch, deutscher Dichter und Zeichner

Nichts auf der Welt trägt so viele Masken
wie die Eifersucht.
Hermann Bahr, österreichischer Schriftsteller

Wenn die Eifersucht die Liebe überlebt, so überlebt die Eigenliebe sie gleichfalls.
Théodore Simon Jouffroy, französischer Publizist und Philosoph

Menschen sind zuweilen ebenso eifersüchtig in der Freundschaft wie in der Liebe. Das zeugt mehr von einer neidischen als von einer zärtlichen Gemütsart.
Adolph Freiherr von Knigge, deutscher Schriftsteller

Eifersüchtig ist jede Tugend auf die andre,
und ein furchtbares Ding ist Eifersucht.
Auch Tugenden können an der Eifersucht zu Grunde gehen.
Friedrich Nietzsche, deutscher Philosoph und Dichter

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.
Franz Grillparzer, österreichischer Schriftsteller

Pfeile durchbohren den Leib, aber böse Worte die Seele.
Baltasar Gracián, spanischer Schriftsteller

Die Wirklichkeit ist immer nur der Köder, der uns zu irgend etwas Unbekanntem lockt, dessen Weg wir nur wenig verfolgen können. Besser ist, nicht zu wissen, so wenig wie möglich zu denken und der Eifersucht auch nicht das allerkleinste Detail zur Verfügung zu stellen.
Marcel Proust, französischer Schriftsteller und Kritiker

Eifersucht ist in gewisser Hinsicht gerecht und vernünftig,
da sie nur den Besitz wahren will,
der unser ist oder zu sein scheint,
Neid dagegen ist Eifern über den Besitz anderer.
Francois de lal Rochefoucauld, französischer Adeliger

Die Anzahl unserer Neider bestätigen unsere Fähigkeiten.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller

Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.
Wilhelm Busch, deutscher Dichter und Zeichner

Die Eifersucht stirbt viel später als die Liebe.
H.G. Wells, englischer Schriftsteller

Die Eifersucht wird zwar immer mit der Liebe geboren,
aber sie stirbt nicht immer mit ihr.
Francois de lal Rochefoucauld, französischer Adeliger

Die begründete wie die unbegründete Eifersucht
vernichtet diejenige Würde,
deren die gute Liebe bedarf.
Gottfried Keller, schweizer Dichter